C&A muss Anzeigenkampagne stoppen

4. Jänner 2002, 15:58
posten

Wegen Werbung mit Rabatt bei Zahlung mit Kreditkarte - C&A kontert ...

Wie kontakter.de meldet, muss die Kaufhauskette C&A ihre Rabatt-Kampagne stoppen. Das Unternehmen hatte Kunden, die mit EC- oder Kreditkarte zahlen, 20 Prozent Rabatt gewährt. Die Aktion wurde in Deutschland außerdem in einer breit angelegten Anzeigenkampagne beworben.

Die Zentrale zur Bekämpfung unlauteren Wettbewerbs erreichte eine Einstweilige Verfügung und begründet: Sonderverkäufe mit einer zeitlichen Befristung, die für das gesamte Sortiment gelten, seien rechtlich nicht zulässig. Er kündigte gerichtliche Schritte an. Unterdessen will sich C&A mit einer Berufung wehren.

Wie Der Spiegel inzwischen berichtet, hat C&A ihren Euro-Rabatt trotz der einstweiligen Verfügung noch ausgeweitet. C&A-Sprecher Thorsten Rolfes sagte am Freitag, der bisher auf Kartenzahler beschränkte 20-prozentige Rabatt auf alle Einkäufe werde ab sofort allen Kunden gewährt - auch Barzahlern. (red)

LINK
C&A
Share if you care.