Deutscher Fachverlag übernimmt Verlag Recht und Wirtschaft

4. Jänner 2002, 10:59
posten

Anteile auf 60 Prozent verdoppelt

Der Deutsche Fachverlag in Frankfurt hat die Mehrheit am Heidelberger Verlag Recht und Wirtschaft übernommen. Wie das Frankfurter Verlagshaus mitteilte, hat es zum Jahresbeginn seinen Anteil von 30 auf 60 Prozent aufgestockt und ist damit Hauptgesellschafter geworden. Die Verlagsleitung teilen sich künftig die beiden Geschäftsführer Norbert Konda und Thomas Wegerich. Wegerich ist als Geschäftsführer für Angelika Sauer nachgerückt, die aus der Führungsebene ausschied, aber noch eine Minderheitsbeteiligung am Verlag hält.

Der Verlag Recht und Wirtschaft veröffentlicht seit mehr als 50 Jahren Fachzeitschriften und -bücher für Wissenschaft und Praxis. Die 50 Mitarbeiter erwirtschafteten 2001 voraussichtlich rund 6,65 Mill. Euro (91,5 Mill. S) Umsatz. Die Verlagsgruppe Deutscher Fachverlag erzielte mit ihren 90 Fachzeitschriften - darunter die "Lebensmittelzeitung" und "Horizont" - im Jahr 2000 einen Umsatz von 140 Mill. Euro. (APA/dpa)

Share if you care.