US-Vermittler Zinni setzt Vermittlungsversuch fort

5. Jänner 2002, 13:18
5 Postings

Jüngster Waffenfund belastet Mission - Treffen mit ranghohen Politiker geplant

Jerusalem/Ramallah - Der US-Nahostgesandte Anthony Zinni hat am Samstag seine neuen Vermittlungsbemühungen zwischen Israelis und Palästinensern fortgesetzt. In Abu Dis bei Jerusalem traf er sich mit dem palästinensischen Parlamentspräsidenten Ahmed Korei, der zuletzt mit dem israelischen Außenminister Shimon Peres Gespräche über die Stabilisierung einer Waffenruhe geführt hatte.

Belastet wird die zweite Nahost-Mission Zinnis durch einen spektakulären Waffenfund der israelischen Kriegsmarine und Luftwaffe auf einem Schiff im Roten Meer. Nach israelischen Angaben vom Freitag sollten die Waffen in einem Umfang von 50 Tonnen in die Palästinensergebiete gebracht werden.

Am Sonntag will Zinni an einem Treffen ranghoher israelischer und palästinensischer Sicherheitsvertreter teilnehmen und auch Israels Staatspräsident Moshe Katzav treffen. Der ehemalige US-General hatte seine erste Nahost-Mission Mitte Dezember abgebrochen.(APA/dpa)

LINKS

Der Tenet-Plan im Detail

"Haudegen und Feingeist"
"Die Welt" bietet eine Analyse über das bisherige Schaffen des 58-jährigen Experten für Nahkampf- Techniken mit Spitznamen "der Pate", Anthony Zinni

Share if you care.