Mullah Omar bleibt weiter verschwunden

7. Jänner 2002, 06:39
10 Postings

Kabul weiß angeblich von neuem Aufenthaltsort

Kabul/Washington - Die Suche nach Taliban-Führer Mullah Mohammed Omar erlitt indes offenbar einen Rückschlag. Zwar hatte es vor einigen Tagen geheißen, Omar sei in seinem Zufluchtsort in der Nähe von Baghran von Anti-Taliban-Soldaten umzingelt. Ein Sprecher des afghanischen Außenministeriums erklärte jedoch am Samstag, Omar sei sehr wahrscheinlich entkommen. Berichten zufolge könnte er sich nun nördlich von Kandahar versteckt halten. "Wir suchen nach ihm, und wir werden ihn festnehmen", versicherte Ministerpräsident Hamid Karsai am Sonntag. Auch von Osama bin Laden fehlt nach wie vor jede Spur.

Omar nicht mehr in Helmand

Nach den Informationen des Geheimdienstes hält sich Omar nicht mehr in Helmand auf, einer Provinz im Süden des Landes, in der der 42-jährige Taliban-Chef zuletzt vermutet worden war. "Wir wissen, dass Mullah Omar nicht in Baghran ist und nicht in der Provinz Helmand. Er ist irgendwo anders", sagte ein Mitarbeiter des Geheimdienstes. Baghran ist ein Ort in den Bergen von Helmand, der zuletzt von Anti-Taliban-Kämpfern umstellt worden war. Sie hatten mit einheimischen Stammesältesten Verhandlungen über eine Übergabe Mullah Omars geführt. Der britische Rundfunksender BBC berichtete, der Taliban-Chef sei mit einem Konvoi aus Motorrädern geflüchtet.

Bin Ladens Spur hatte sich im Nordosten des Landes verloren, in der gebirgigen Grenzregion zu einer halb autonomen pakistanischen Provinz, in der zahlreiche Taliban-Anhänger leben. Er und Mullah Omar sind die meistgesuchten Männer der Welt. Die USA haben wegen der Anschläge am 11. September Belohnungen in Millionenhöhe für ihre Ergreifung ausgesetzt.

Scheich-el-Libi ausgeliefert

Aus US-Regierungskreisen verlautete weiters, Pakistan habe kürzlich ein führendes El-Kaida-Mitglied an die US-Streitkräfte überstellt. Dabei handele es sich um Ibn El-Scheich-el-Libi, der für Bin Ladens Ausbildungslager in Afghanistan verantwortlich gewesen sei. Von ihm erhoffe man sich wertvolle Informationen über die Terrororganisation.

Die afghanischen Behörden kennen angeblich den neuen Aufenthaltsort von Talibanführer Mullah Mohammed Omar. Ein Vertreter des afghanischen Geheimdienstes, der ungenannt bleiben wollte, machte am Samstag jedoch keine Angaben über den genauen Ort. "Wir sind jedoch ganz sicher, dass er nicht entkommen kann und wir werden ihn auf jeden Fall fassen", sagte der Mann in der Provinz Kandahar der Nachrichtenagentur AFP.

Flucht auf dem Motorrad

Omar sei mit vier oder fünf Begleitern auf einem Motorrad geflohen. Omar war bisher in der südafghanischen Provinz Helmand gesucht worden. Von dort soll er inzwischen geflohen sein. Wie andere Geheimdienstkreise berichteten, ergab sich der Talibankommandant Abdul Ahada im Dorf Baghran in der Provinz Helmand den lokalen Behörden. Zuvor hatten bereits 1000 bis 1500 seiner Kämpfer ihre Waffen übergeben. Der Chef der afghanischen Übergangsregierung, Hamid Karsai, will alle niederen Taliban, die sich freiwillig stellen, amnestieren.(APA/Reuters/AP)

Share if you care.