George Clooney "Kein einziges Mal in Las Vegas etwas gewonnen"

3. Jänner 2002, 15:23
posten

Am liebsten setze er auf seine Karriere

Hamburg - Hollywood-Star George Clooney hält sich für einen schlechten Spieler, obwohl er in seinem neuen Film einen erfolgreichen Zocker verkörpert: "Ich habe noch kein einziges Mal in Las Vegas etwas gewonnen", erzählte der 40-Jährige der Zeitschrift "Max". In seinem neuen Film "Ocean's Eleven" spielt Clooney mit Brad Pitt und Matt Damon eine Gangsterkombo, die plant, Las-Vegas-Spielbanken auszuräumen.

Als er bei den Dreharbeiten so viel Zeit dort verbrachte, habe er sich zurückhalten müssen, nicht an den Tischen zu zocken. "Ich spiele gern Black Jack, aber am liebsten setze ich meine Karriere aufs Spiel", scherzte Clooney.

Die Originalversion von "Ocean's Eleven" mit Frank Sinatra ist seiner Meinung nach kein guter Film gewesen. "Bei uns ist das Drehbuch gut. Mit Steven Soderbergh haben wir einen hervorragenden Regisseur, und die Besetzung kann sich auch sehen lassen", versicherte der Hollywood-Star. (APA/AP)

Share if you care.