USA rüsten sich für möglichen Atomangriff

3. Jänner 2002, 14:50
2 Postings

1,6 Millionen Dosen Kaliumiodid zum Schutz vor Strahlenschäden gekauft

Washington - Die USA verbessern ihre Vorbereitung gegen Folgen eines etwaigen atomaren Zwischenfalls. Wie die "Washington Post" am Donnerstag berichtete, kaufte die Regierung 1,6 Millionen Dosen Kaliumiodid (Potassium Iodide), das gegen bestimmte Strahlenschäden schützen soll. Sechs Millionen weitere Dosen sollen demnächst erworben werden, bestätigte das Gesundheitsministerium. Aus Sicherheitsgründen bleibt der Lagerort geheim. Unklar ist, wie schnell die Medikamente im Falle eines Unglücks verteilt werden könnten.

Bei Nuklearunfällen oder Atomangriffen wird unter anderem radioaktives Iodid freigesetzt, das in die Schilddrüse eindringt und zu massiven Schäden führt. Das Medikament wirkt, indem es schnell in die am Hals liegende Drüse gelangt und dort die Rezeptoren blockiert, so dass sich die radioaktive Iodidform nicht einlagern kann. Die USA hatten aus Sorge vor Anschlägen kürzlich auch damit begonnen, Medikamente gegen Anthrax und Pocken in größeren Mengen einzulagern. (APA/dpa/red)

Share if you care.