Sicherheitslücke im AOL Instant Messenger

3. Jänner 2002, 11:15
posten

Angreifer können die Kontrolle über den Rechner erlangen

Die Sicherheitslücke betrifft die neuesten Version des AOL Instant Messengers (AIM) für Windows-Rechner auf (Version 4.7.2480 und Beta-Version 4.8.2616). Benutzer anderen Betriebssystemen sind nicht betroffen.

Durch die Lücke können die Angreifer die Opfer mittels Buffer Overflow so anzugreifen, dass weder offensichtlich wird, dass ein Eingriff stattgefunden hat, noch von wem er ausgeführt wurde. Aufgedeckt wurde der Fehler von der Gruppe w00w00 Security Developement (WSD). Mehr Information dazu finden Sie hier.

Laut AOL-Sprecher Andrew Weinstein wird das Problem bald behoben sein, die Nutzer brauchten sich dazu nichts aus dem Internet herunterladen, berichtet die Financial Times Online.(red)

Share if you care.