Führung der niederländischen Bahn zurückgetreten

3. Jänner 2002, 09:46
posten

Anlass für den Streit waren zahlreiche Zugausfälle

Den Haag - Die Führung der niederländischen Eisenbahn (NS) ist nach einem Streit mit Verkehrsministerin Tineke Netelenbos am Mittwoch zurückgetreten. Generaldirektor Hans Huisinga und ein zweites Mitglied des vierköpfigen Direktoriums sowie der gesamte Aufsichtsrat erklärten ihren Rücktritt, nachdem die Ministerin der Bahn ihr Vertrauen aufgekündigt hatte. Netelenbos kündigte am Abend an, dass sie "klar Schiff" bei der Bahn machen wolle.

Anlass für den Streit waren zahlreiche Zugausfälle

Anlass für den Streit waren zahlreiche Zugausfälle, häufige Verspätungen im Zugverkehr und wachsende Unzufriedenheit der Reisenden. Zuletzt hatte die Ministerin erklärt, dass sie auf Rücktritt der Bahnführung drängen werde, falls im Jahr 2001 nicht mindestens 80 Prozent der Züge pünktlich verkehrten. Nach jüngsten vorläufigen Zahlen wurde eine Quote von 79,9 Prozent erreicht. Dies habe der Ministerin nicht ausgereicht, sagte Aufsichtsratschef Jan Timmer, früher Chef des Philips-Konzerns, vor Journalisten. Als die Ministerin die Entlassung Huisingas durch den Aufsichtsrat forderte, habe dieses Gremium seinen eigenen Rücktritt beschlossen.

Ministerin Netelenbos teilte später mit, dass der gegenwärtige Chef des Verwaltungsrats der Rabobank, Wim Meijer, Aufsichtsratschef der Eisenbahn werden soll. Wer an der Stelle von Huisinga die Geschäftsführung der Bahn übernehmen soll, wurde zunächst nicht mitgeteilt. (APA/dpa)

Share if you care.