Nach zehn Jahren erste afghanische TV-Filmproduktion

3. Jänner 2002, 11:35
posten

Spekulantenstreifen mit Veteranen der nationalen Kinogeschichte

Kabul - Kaum zwei Monate nach der Vertreibung derTaliban und fast zehn Jahre nach der letzten heimischenFilmproduktion wollen afghanische Produzenten wieder einenFernsehfilm drehen. Der Streifen mit dem Titel "Der Spekulant" handlevon dem in Afghanistan beliebten Spekulantentum mit Geld und Waren,sagte Regisseur Faruk Hadschbat am Mittwoch in Kabul. Der Film seizugleich ein Wiedersehen mit einigen Veteranen der nationalenKinogeschichte.

So spiele der 78-jährige Mohamed Akram Khurami die Hauptrolle. DerFilm werde speziell für das Fernsehen produziert, weil dieRundfunkanstalt in Kabul nur noch wenig sendefähiges Materialbesitze, sagte Spielfilmchef Nasir Achmad Fasil. In den Archivenbefänden sich nur noch 30 zumeist beschädigte Filme.

Der letzte Film thematisierte den "heiligen" Krieg

Der letzte in Afghanistan gedrehte Film war "Der Gipfel" aus demJahr 1992, der den "heiligen" Krieg thematisierte und in dem nurmännliche Darsteller auftraten. Unter derHerrschaft von König Mohammad Zahir Schah, erlebte das afghanischeKino seine goldenen Jahre. Der erste Film war eine Koproduktion mitPakistan im Jahr 1946 und trug den Titel "Liebe und Freundschaft".Der Filmmarkt blühte dann bis zur Machtübernahme durch die Taliban. (APA)

Share if you care.