Tirol: Zwei Tourengeher nach Lawinenabgang getötet

3. Jänner 2002, 11:21
posten

Opfer von Schneemassen bis zu vier Meter verschüttet

Innsbruck - Bei einem Lawinenabgang im Tiroler Lechtal sind am Mittwochnachmittag zwei Tourengeher getötet worden. Die beiden Männer aus Häselgehr (Bezirk Reutte) wurden von den Schneemassen erfasst und bis zu vier Meter tief verschüttet, teilte die Alpingendarmerie der APA mit. Drei deutsche Skifahrer wurden nur teilweise verschüttet und konnten sich selbst befreien.

Die Tourengeher waren im Gemeindegebiet von Häselgehr in einer Höhe von etwa 1.800 Meter unterwegs, als sich das Unglück ereignete. Die beiden Tiroler hatten sich hinter der deutschen Skitourengruppe befunden und waren nach dem Lawinenabgang plötzlich verschwunden. Die Deutschen verständigten daraufhin die Alpingendarmerie.

Gemeinsam mit der Bergrettung und einer Hundestaffel wurde der Lawinenkegel abgesucht. Trotz mitgeführten Lawinensuchgeräten konnten die 53 und 20 Jahre alten Männer nur mehr tot geborgen werden.

Gut ausgegangen ist hingegen ein Lawinenabgang am Mittwochnachmittag in St. Anton am Arlberg. Der Skilehrer einer Gruppe löste ein Schneebrett aus, durch das er verschüttet wurde. Er konnte jedoch von Mitgliedern einer weiteren Skifahrergruppe mit Hilfe eines Verschüttetensuchgerätes geortet und geborgen werden, hieß es beim Alpinen Sicherheits- und Informationszentrum (ASI) Tirol.(APA)

Share if you care.