Wiener Heimwerker "sprengte" Badewanne

3. Jänner 2002, 11:39
1 Posting

Dichtmasse explodierte nach Kontrolle mit Feuerzeug

Wien - Schwer verletzt wurde am Mittwoch ein 45-jähriger Handwerker aus Wien in einer Mietwohnung in Trumau (Bezirk Baden). Er hatte den Hohlraum unter einer verfliesten Badewanne ausgeschäumt und wollte mit einem Feuerzeug sein Werk kontrollieren, berichtete die NÖ Sicherheitsdirektion. Die Treibgase explodierten, der Mann wurde schwer verletzt. Das Badezimmer wurde eine noch größere Baustelle als zuvor.

Der Unfall ereignete sich gegen 14.40 Uhr. Die deutlich sichtbaren Warnhinweise hinsichtlich der Entzündlichkeit dürfte der Mann nicht beachtet haben, so die Sicherheitsdirektion. Als der 45-Jährige die offene Flamme in die Putzöffnung hielt, entzündeten sich die flüchtigen Gase des Schaummittels und es kam zu der heftigen Explosion.

Der Arbeiter erlitt Verbrennungen zweiten Grades im Gesicht und an den Unterarmen, hieß es. Er wurde mit der Rettung in das Krankenhaus Baden eingeliefert. Durch die Explosion wurde die Badewanne völlig zerstört, das Fenster zersprang, die Tür wurde aus dem Türstock gerissen. Der durch den Heimwerker verursachte Sachschaden wurde auf etwa 1.000 Euro (13.760 S) geschätzt.(APA)

Share if you care.