Das "Krone"- Drama: "Verschwinde"

4. Jänner 2002, 19:36
6 Postings

Das Schlüsselwort des Hans Dichand

Wien - Im Juni des vergangenen Jahres musste Bibi Dragon, 72, über 42 Jahre der Blattmacher der "Krone", nach einem Streit mit Hans Dichand die Blattführung verlassen. "Verschwinde" sei das Schlüsselwort Dichands gewesen, sagt Dragon in einer Dokumentation des extradienst, die mit einem Interview kombiniert wurde. Hier einige Zitate aus den Antworten Dragons:

"In letzter Zeit häufen sich bei mir die Anzeichen, dass Redakteure und Kolumnisten primär für Herrn Dichand schreiben, nicht mehr für den Leser."

Anti-Temelín ". . . ist und bleibt ein FPÖ-Volksbegehren. Das kann man gar nicht mehr anders hinschreiben." Die Krone sei dadurch "nicht mehr rot-weiß-rot".

"Hans Dichand hat sich noch nie so stark in die redaktionellen Belange eingemengt wie in den letzten ein, zwei Jahren."

"Wissen S', ich hab' den Haider nie wollen - genauer: seinen Populismus. Wir wollten ihn aber auch nicht ausgrenzen, weil auch Haider-Wähler Krone-Leser sind. Aber persönlich war er mir nicht sympathisch. Er war mir unheimlich." (red/DER STANDARD, Print-Ausgabe vom 3. Jänner 2002)

Share if you care.