Hamburg: Ex-Mitglied der PKK wegen Mordes verurteilt

2. Jänner 2002, 17:02
posten

Hatte 1986 Kritiker der PKK auf offener Straße erschossen

Hamburg - Das Oberlandesgericht Hamburg hat am Mittwoch einen ehemaligen Anhänger der Arbeiterpartei Kurdistans PKK wegen Mordes zu lebenslanger Haft verurteilt. Der 38-jährige türkische Staatsangehörige hatte 1986 einen Kritiker der PKK auf offener Straße erschossen. Er konnte damals flüchten und wurde erst 15 Jahre später verhaftet.

In den 80er Jahren hatte die Arbeiterpartei Kurdistans ihre politischen Gegner auch in der Bundesrepublik Deutschland verfolgt und sich mit den Abweichlern und Abtrünnigen blutige Auseinandersetzungen geliefert. Auch bei diesem Opfer, einem Familienvater, handelte es sich um einen angeblichen Verräter. Der Mann gehörte zu den Kritikern des früheren PKK-Generalsekretärs Abdullah Öcalan. Seine Ermordung erfolgte nach Überzeugung des Gerichts im Auftrage der PKK-Führung. (APA/dpa)

Share if you care.