Tiroler Trachtenhersteller Geiger expandiert in Italien

2. Jänner 2002, 13:44
posten

Eigener Showroom wird in Mailand eröffnet

Rom - Der Tiroler Trachtenhersteller Geiger will verstärkt im Modeparadies Italien expandieren. Das Unternehmen mit Sitz in Vomp bei Schwaz plant dieser Wochen die Eröffnung einer eigenen Showroom in Mailand, um seine Präsenz in Hinblick auf die Sommersaison zu stärken. Geiger, der in Italien seit den 60-er Jahren präsent ist, hat in den letzten Jahren in Italien eine tiefgreifende Neuorganisierung durchgeführt, die in diesem Jahr vor allem im norditalienischen Raum erfreuliche Resultate beschert hat.

"Italien ist ein schwieriger Markt, die Konkurrenz ist enorm. Doch wenn wir mit unseren Produkten in Italien Erfolg ernten, wissen wir, dass wir es überall schaffen können", sagte der Verantwortliche des Trachtenherstellers für den italienischen Raum, Franco Savoi, der in den nächsten Jahren auch in Richtung Süden neue Kunden gewinnen will. Der Italien-Anteil am Gesamtexport des österreichischen Unternehmens beträgt derzeit fünf Prozent, soll im kommenden Jahr deutlich steigen. Ziel ist die Zahl der Kundschaft zu verdoppeln.

Internationale Mode mit österreichischen Elementen

"Um den italienischen Markt zu gewinnen, setzen wir stark auf unsere internationale Linie, die den Kunden besonders anspricht. Internationale Mode wird dabei mit typischen Elementen der österreichischen Welt integriert. Wir setzen auf unsere Identität und auf die hohen Qualitätsstandards unserer Produkte, um in Italien an Fuß zu fassen", so Savoi. Geiger-Produkte werden seit drei Jahren auch bei der großen Modemesse Pitti Immagine in Florenz an der Seite der renommiertesten Namen des "Made in Italy" vorgestellt.

Für Geiger, der bereits in 39 Ländern exportiert, spielt der Auslandsmarkt eine immer größere Rolle. Bereits 88 Prozent des Umsatzes, der 2000 34,2 Mill. Euro betrug, wurde im Ausland erwirtschaftet. Geigers Trachten werden auch nach Asien und Russland exportiert, der größte Auslandmarkt ist aber Deutschland, gefolgt von der Schweiz und Frankreich. Das große Ziel für 2002 ist das Nachbarland Italien zu erobern.

"Italien ist das modebewussteste Land der Welt, daher spielt es für uns eine gewaltige Rolle", so Savoi. In Italien will er im nächsten Jahr verstärkt auf Damenbekleidung aus Walk, Strick und Stoff setzen. Auch Kindermode und Accessoires können allerdings den italienischen Kunden locken. (APA)

Share if you care.