Pakistan beordert Militärs mit Zivilaufgaben zurück

2. Jänner 2002, 09:35
posten

Gefechte an Demarkationslinie gehen weiter

Islamabad/Neu-Delhi - Wegen des Kaschmir-Konflikts mit Indien hat Pakistan Soldaten von zivilen Einsätzen zurück zur Armee beordert. Das berichtete die pakistanische Presse am Mittwoch in Islamabad. Viele Soldaten sind derzeit abgestellt, um in der Zivilverwaltung zum Beispiel beim Kampf gegen die Korruption zu helfen. So wurde die Versetzung von General Syed Mohammad Amjad zu einem Wohlfahrtsverband rückgängig gemacht. Er kommandiere weiterhin ein Angriffskorps, berichtete die Zeitung "Nation".

An der Demarkationslinie in Kaschmir ist es auch am Mittwoch zu Artilleriegefechten gekommen. Nach indischer Darstellung wurden sechs Pakistanis getötet. Von pakistanischer Seite sei das Feuer auf indische Bunker und Fernmeldetürme eröffnet worden, indische Truppen hätten zurück geschossen, berichtete die indische Nachrichtenagentur UNI. Indien hat aus Sicherheitsgründen Ferngespräche und Internetverbindungen in Kaschmir von öffentlichen Telefonen und Computern aus verboten. Moslemrebellen könnten diese Einrichtungen missbrauchen, um Komplizen in anderen Teilen Indiens zu kontaktieren, hiess es zur Begründung. (APA/dpa)

Share if you care.