Lindenberg startet multimediales Projekt über Emigranten

1. Jänner 2002, 17:39
posten

Bühne, Musik, Film, Reality-Show - alles in einem

Hamburg - Der Rockmusiker Udo Lindenberg beginnt imJänner in Hamburg mit den Dreharbeiten zu seinem multimedialenProjekt "Atlantic Affairs". "Das Projekt ist Bühne, das ist Musik,das ist Film, das ist eine Reality-Show - alles in einem", sagteLindenberg der dpa in Hamburg. Im Mittelpunkt der fiktiven Geschichtestehen 20 Koffer aus Hollywood.

"Die werden in unserer Story auf den Dachböden von Häuserngefunden, die während der finsteren Nazi-Zeit von deutschenEmigranten bewohnt waren", erklärte der Musiker. "Es sind Koffer vonDeutschen, die Zuflucht in Amerika fanden, ohne zu wissen, wann undob es eine Rückkehr gibt."

Marlene Dietrich und Comedian Harmonists

In dem Lindenberg-Projekt tauchen diese Koffer jetzt wieder auf."Und in jedem findet man einen Song, vergilbte Textfragmente,abgerissene Notenskizzen, Zeugnisse der jüdisch-deutschenGroßstadtkultur Berlins in den Zwanzigern, Tagebucheintragungen,Briefe", sagte Lindenberg. Der 55-Jährige will gemeinsam mit anderenMusikern die Koffer öffnen, die Lieder singen und sie mit denMusikstilen von heute mischen.

"Mit dabei sind zum Beispiel die großen Songs von Marlene Dietrichund den Comedian Harmonists", verriet der Rockstar. Die ersten Szenenzum Film des Projekts sollen im Hamburger Hotel Atlantic gedrehtwerden, wo Lindenberg seit Jahren residiert. (APA/dpa)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.