Wohin mit dem ausgedienten Christbaum?

3. Jänner 2002, 14:14
posten

Tipps und Tricks für den richtigen Rausschmiss

Früher oder später liegen unter dem festlich geschmückten Baum statt Geschenken nur noch Nadeln. Reinliche Geister entsorgen ihren Christbaum daher bereits kurz nach Neujahr; die meisten ÖsterreicherInnen schreiten aber erst nach dem Dreikönigstag (6. 1.) zur diesbezüglichen Tat. Letzter "offizieller" Termin für den Rausschmiss des Christbaums ist Maria Lichtmess (2. 2.), wenn der Weihnachtsfestkreis zu Ende geht und der Fasching beginnt.

Variationen

Doch wohin mit dem ausgedienten Christbaum? Am einfachsten haben es die Besitzer einer Holzheizung: Sie zerkleinern den abgeräumten Baum und verfrachten ihn ins Feuer. Wer meint, dasselbe im Garten praktizieren zu können, irrt leider: So romantisch ein Winterfeuerchen sein mag, so verboten ist es auch. Gegen das Verbrennen einzelner Nadeln im Aschenbecher zum Zwecke der Duftentfaltung spricht allerdings nichts.

Wenn Verbrennen ausscheidet, bleibt Verarbeiten für den Komposthaufen. Auch hier gilt die grundsätzliche Entsorgungsdevise: Der Baum muss zuerst komplett abgeräumt werden! Hakerln und selbst geringste Reste von Lametta können durch ihren Schwermetallgehalt (Lametta enthält Blei) ganze Komposthaufen unbrauchbar machen.

Wem das Verhäckseln größerer Äste zu mühsam ist - es gibt in manchen österreichischen Gemeinden allerdings Häckseldienste -, der/die kann Christbaumzweige auch anderweitig nützlich im Garten einsetzen: Man lege die Äste zum Schattieren über die Beete früh blühender Zwiebelblumen wie Tulpen oder Narzissen. Auch Rosenstöcke kann man so davor bewahren, bei längerer Sonnenbestrahlung Jungtriebe zu entwickeln, die beim nächsten Frost unweigerlich erfrieren.

Tipps

Außerdem eignen sich die Äste bestens für die Vergrößerung eines Reisighaufens, der Igeln und anderen Gartentieren als Winterquartier dient.

Die am häufigsten in Anspruch genommene Entsorgungsvariante ist freilich der Abtransport durch die Abfallwirtschaftsverbände der Gemeinden. Allein in Wien werden um die Jahreswende 407 Christbaumsammelstellen eingerichtet, die bis Sonntag, den 13. Jänner 2002 zur Verfügung stehen werden. (DER STANDARD Print-Ausgabe, 3.1.2001)

LINK
MA 48
Share if you care.