Implantierbare Identifikations - Chips für Menschen kommen

20. Dezember 2001, 11:00
4 Postings

US-Unternehmen will jedes Individuum scannbar machen - Besonders für Patienten mit künstlichen Organen

Laut einem Bericht der L.A. Times wird die US-Firma Applied Digital Solutions in drei Monaten den Verkauf von Mikrochips beginnen, die Menschen unter der Haut eingepflanzt werden sollen.

"VeriChip" für medizinische Notfälle

Die Entwickler wollen wichtige medizinische Informationen auf den so genannten "VeriChip" speichern, die dann mit einem Scanner gelesen werden können. Besonders Patienten mit künstlichen Organen soll dadurch eine schnellere Identifizierung bei medizinischen Notfällen gewährleistet werden.

Entführungsopfer auch ohne Kunstherz

Der "VeriChip" ist ein etwa 12mm x 2.1mm groß und soll neben medizinischen Notfallpatienten auch beim Aufspüren von Entführungsopfern helfen. Die Verbindung von "VeriChip" mit dem Global Positioning System (GPS) kann vermisste Personen an jedem Ort der Welt aufspüren, so die Entwickler.

Zunächst Südamerika

In drei Monaten soll der Identifikationschip zunächst in Südamerika auf den Markt kommen. Mitte des nächsten Jahres soll die Genehmigung der amerikanischen Gesundheitsbehörde erteilt werden, dann beginnt die Auslieferung auch in den USA.

Forschung mit Zukunftsvisionen

Die Forscher planen allerdings noch weiter in die Zukunft. Wenn es nach ihren Vorstellungen geht, dann soll in den nächsten zehn Jahren jeder Mensch einen Chip unter die Haut implantiert bekommen und damit das Haus aufschließen, das Auto starten oder Geldabheben können.(red)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Der Identifikationschip im Vergleich zu einer Dime - Münze.

Share if you care.