Totgeglaubte Pflanze nach 160 Jahren wiederentdeckt

19. Dezember 2001, 13:01
posten

Asterolasia Buxifolia in den australischen Blue Mountains gefunden

Sydney - Eine seit 160 Jahren für ausgestorben gehaltenePflanze aus der Asterolasia-Familie ist in Australien wieder entdeckt worden. Der australischeBotaniker Bob Makinson fand etwa 50 Sträucher der zwei Meter hohen"Asterolasia Buxifolia" in den Blue Mountains rund 80 Kilometerwestlich von Sydney, wie der Wissenschafter am Mittwoch mitteilte.

Er habe die Pflanze mit den goldenen, sternförmigen Blüten bereitsim vergangenen Jahr entdeckt, aber mit ihrer Bestimmung Problemegehabt. Der Strauch ist so selten, dass er nur einen lateinischenNamen hat und in neueren Botanik-Büchern nicht aufgelistet ist. EinKollege Makinsons ermittelte mit einer DNA-Analyse, dass es sich beidem Fund um die seit anderthalb Jahrhunderten als ausgestorbengeltende Asterolasia Buxifolia handelte.

Die Asterolasia Buxifolia war zum ersten Mal um 1830 in den BlueMountains von dem britischen Botaniker Allan Cunningham registriertworden. Makinson entdeckte sie jetzt in einem Tal bei Hartley wieder,einige Kilometer von ihrem ursprünglichen Fundort entfernt. Vorsieben Jahren war ebenfalls in den Blue Mountains die aus derKreidezeit stammende Wollemi-Kiefer wieder entdeckt worden, die seit50 Millionen Jahren als ausgestorben galt. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Asterolasia hexapetala, eine nahe Verwandte

Share if you care.