Wobbegongs schwimmen erstmals im Haus des Meeres

18. Dezember 2001, 18:38
posten

Die Tiere stammen aus Australien und können bis zu drei Meter lang werden

Wien - Im Wiener Haus des Meeres sind drei junge Wobbegongs eingezogen - auch Teppichhaie genannt. Die Tiere stammen aus Australien und können bis zu drei Meter lang werden, wie Michael Mitic, der wissenschaftliche Leiter des Hauses betonte. Wobbegongs ernähren sich von Kraken und Krebsen und liegen gerne - gut getarnt - am Meeresboden.

Besser sichtbar sind laut Mitic drei weitere Neulinge: Die jungen Stierkopfhaie tummeln sich demnach bereits neugierig an der Scheibe ihres Beckens. Sie können eine Größe von eineinhalb Metern erreichen, kommen ebenfalls aus Australien und fressen unter anderem Seeigel.

Nach Angaben des wissenschaftlichen Leiters sind die Neuzugänge ausgesprochene Raritäten: Die beiden Hai-Arten seien bisher noch nicht in österreichischen Aquarien zu bestaunen gewesen. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.