Neues U-Boot kommt ohne Schiffsschraube aus

16. Dezember 2001, 17:48
3 Postings

Entwicklung der US-Navy wird wie ein Fisch mit Flossenschlag angetrieben

College Station/Texas - Die Amerikanische Navy entwickelt ein U-Boot, das wie ein Fisch mit Flossenschlag angetrieben wird und ohne Schiffsschraube auskommt. Der größte Vorteil der neuen Unterseeboote: Sie sind lautlos und können daher vom Feind nicht aufgespürt werden.

Für die lautlose Fortbewegung des Bootes sorgen mechanische Muskeln. Entwickelt wurde der Prototyp des neuen Bootes vom Wissenschaftler Othon Rediniotis von der Texas A&M University. Das erste Modell des "Tarnkappenbombers für Unterwasser" ist knapp einen Meter lang, berichtet das britische "Science Weekly Journal" in seiner kommenden Ausgabe.

Das Unterwassergefährt besteht aus sechs Gliedern, die zueinander beweglich sind. Für den Vortrieb sorgen künstliche Muskeln, die elektrisch beheizt werden und aus Nitinol, einer Nickel-Titan-Legierung bestehen. Dieses Metallgemisch verkürzt sich, sobald es erwärmt wird, und nimmt wieder seine alte Form an, wenn es abkühlt. Der Rumpf verbiegt sich und das U-Boot schlängelt sich wie ein Fisch voran.

Die Konstruktion ist technisch aber noch nicht ausgereift, erklärte der Entwickler Rediniotis. Die Batterien seien zu groß, um in das Tarnkappen-U-Boot zu passen. Bei der Jungfernfahrt war das Boot deshalb mit einem Stromkabel verbunden. Die Forscher planen das Gefährt in Zukunft mit sauberer, leichter und leiser Energie zu versorgen. Brennstoffzellen und Wasserstoff könnten dafür geeignet sein. (pte)

  • Der Rumpf ist ähnlich aufgebaut wie eine Wirbelsäule: Er besteht aus sechs soliden Segmenten, die durch metallene "Muskeln" zueinander beweglich sind.
    foto: fluid dynamics research group

    Der Rumpf ist ähnlich aufgebaut wie eine Wirbelsäule: Er besteht aus sechs soliden Segmenten, die durch metallene "Muskeln" zueinander beweglich sind.

Share if you care.