Michael Böhm, Clubbing-Ikone

10. Jänner 2002, 21:00
posten
Der Wiener Volksgarten-Chef hat eine eindeutige Schwäche für amerikanische Autos und ist "sehr verspielt": "Meine letzte Eroberung in Sachen Autos erstand ich via Internet." Der Kabarettist Roland Düringer ließ seinen "Schlampenschlepper" zugunsten eines verunglückten Freundes versteigern. "Der Chevrolet Impala, ein 72er-Cabrio, ist ziemlich aufgemotzt und wurde von Knut Tiroch, dem Airbrusher, aufwändig bemalt." Der Chevy soll nun der Volksgarten-Disco als Promotion-Car dienen.

Das Lieblingsspielzeug von Michael Böhm ist ein Nachbau eines AC Shelby Cobra. "Das Original hatte der Rennfahrer Caroll Shelby in den 60ern für AC designed. Meine Cobra wurde 1972 aus amerikanischen Teilen von Tomaso in Österreich zusammengebaut, der Stilbruch ist der 500er-Mercedes-Motor. Die Karosserie ist ein original MK4-Chassis, aber eben ein Nachbau. AC hat damals wieder begonnen, diese Chassis zu bauen, die Nachfrage war ja dementsprechend groß."

Auch Auto Nr. 3 erfreut Böhms "kindliches Gemüt": "Der neue, serienmäßige Dodge RAM versteckt eine Zehn-Zylinder-Viper-Maschine und 397 PS unter seinem Kühlerhäubchen. Mir gefällt der Größenwahn der Amerikaner bei ihren Autos. Die sind schon so protzig, dass man es gar nicht mehr ernst nehmen kann." (juk/AUTOMOBIL, 11.1.2002)

Share if you care.