Die Konkurrenz beim Bremsen ausgebremst

21. September 2004, 14:43
posten

"Zoom-Zoom" ist die anglisierte Form von "brumm-brumm". Und das ist definitiv das Unwichtigste, was es vom modellgepflegten Mazda Premacy zu berichten gibt.

Premacy-Modellpflege: Mazdas Kompaktvan gewinnt vor allem bei den "inneren Werten" Es ist nicht Zoom-Zoom, es sind die Bremsen. Soll heißen: Nicht Mazdas neue globale Werbelinie ("Zoom-Zoom" hat nix mit Fotografieren zu tun, es ist die anglisierte Form von "brumm-brumm") hat es uns angetan, sondern die Entscheidung, die Konkurrenz künftig beim Bremsen auszubremsen. Die Zukunft hat schon begonnen: Mazda heftet sich an die Fahnen, beim Premacy Klassenbester zu sein, wenn es darum geht, das fahrende Fahrzeug zum Stillstand zu bringen.

Tadellos...

Auch wenn wir das nicht im Detail nachprüfen konnten: Die Bremsanlage, die mit dem Facelift ab Jänner 2002 in alle Premacys eingebaut wird, ist wirklich tadellos. Das liegt daran, dass vorn die Scheiben vergrößert wurden und es jetzt auch hinten Scheibenbremsen gibt. Diese Verbesserungen sorgen nicht nur für exzellente Verzögerungswerte, das Ganze lässt sich auch noch besonders fein dosieren.

Das Facelift bei Mazdas Kompaktvan ist außen dezent ausgefallen. Drinnen ist mehr zu bemerken, vor allem bei den Materialien. Endlich verschwindet das fade japanische Einheitsgrau. Verbessert, weil "europäisiert", wurden auch Fahrwerk, Sitze und Akustik. Umfangreiche Geräuschdäm- mung soll den Premacy deutlich leiser machen.

...mit Abstrichen

Indes, wie erste Fahrtests zeigten: Der an sich gefällige 2,0-Liter-Diesel (100 PS) macht sich immer noch deutlich bemerkbar. Bei den Benzinern geht's dafür ruhig zu. Hier gibt's mit dem 131 PS starken 2,0i GT auch eine neue Maschine.

Die Preispalette reicht künftig von 19.300 EURO (265.574 S) bis 25.000 EURO (344.008 S). (AUTOMOBIL, 7.12.2001)

Von Andreas Stockinger

LINK

Mazda Österreich

Share if you care.