Nachtskilauf

10. Jänner 2002, 12:47
posten
+ + + PRO

Fritz Neumann

Also ehrlich, muss das sein? Nachtskilauf? Natürlich nicht! Sicher nicht! Wo's doch Alternativen gibt, Ende nie. Nehmen wir nur einen x-beliebigen Ski-Ort in einem x-beliebigen Gebirgszug in einem x-beliebigen Land, es könnte sich, muss sich aber nicht um Tirol handeln. Auf geht's:

17 Uhr, Bühne am Hauptplatz: 5-Uhr-Tanz-Tee. 17.15 Uhr, Fredis Eisschießbahnen: Eisschieß-Turnier. 17.30 Uhr, Fußgängerzone: Großer Marktabend. 17.45, Hotel Tirol: Bingo.

18 Uhr, Gemeinderatssaal: Bezirks-Trophäenschau. 18.15 Uhr, Treffpunkt Fremdenverkehrsamt: Fackellauf zu einer urigen Hütte. 18.30 Uhr, Heimatmuseum: "Handwerk einst und jetzt". 18.45 Uhr, Kegel-Center: Kegeln für Senioren.

19 Uhr, Hotel Tirol: Poker Winter Challenge. 19.15 Uhr, Tourismusverband: Baccara-Evening. 19.30 Uhr, Tiroler Alm: Rodel-Abend mit Franz. 19.45 Uhr, Tenne: Gastspiel "Die Jungen Tenöre".

20 Uhr, Kino: "Harry Potter und der Stein der Weisen". 20.15 Uhr, Sportzentrum: Ton-Diaschau "Fauna und Flora in unserem Tal". 20.30 Uhr, Pfarrkirche: Sängerquartett mit russischen Liedern. 20.45 Uhr, Hotel Tirol: Roulette-Turnier.

21 Uhr, Hotel Tirol: Tiroler Abend. 21.15 Uhr, Bühne am Hauptplatz: Pelzmodenschau. 21.30 Uhr, Pfarrkirche: Orthodoxe Chorgesänge. 21.45 Uhr, Tourismusverband: Schmuckausstellung.

22 Uhr, Hauptplatz: Schneefest. 22.30 Uhr, Hotel Tirol: Ball mit drei Orchestern. 23 Uhr, Tenne: 70er-Jahre-Disco.

Okay, überredet: Nachtskilauf!

******

- - - CONTRA

Doris Priesching

Sicher, das "Kässpätzleessen auf uriger Berghütte mit Hüttengaudi und anschließender Rodelpartie" (Marke: "Hurra, jetzt geht es flott bergab!") ist wahrscheinlich noch schlimmer. Mein ganz großer Alptraum ist freilich die "romantische Fahrt mit der Pferdekutsche". Aber irgendwo dazwischen liegt das Skifahren im künstlichen Licht, kindlich verklärt auch "Nachtskilauf" genannt. Worin soll der Reiz dieses Unterfangens liegen? Abenteuer? Naturerlebnis? Sport? Hüttengaudi?

Ein Innsbrucker Hersteller erklärt mir im Internet, es sei "für den sportlichen Großstädter durchaus eine Attraktion, einen geselligen Abend anstatt ihn mit Kegeln zu verbringen mit Nachtskilauf zu beginnen und danach noch einige Stunden in gemütlichen Lokalitäten im Nahbereich der Piste ausklingen zu lassen." Ja, ist er jetzt schon total übergeschnappt, der sportliche Großstädter?

Gut, Kegel scheiben ist tatsächlich eine abstoßende Perspektive, aber fünfundzwanzig Mal dieselbe Zweiminutenabfahrt (meist Kunstschnee, meist vereist) und anschließend in glühweinseligem Gemeinsamkeitsgefühl im Selbstbedienungsrestaurant hoch droben am Berg versumpfen? Obendrein ist der bis zu 17 Euro teure Spaß im Tagesskipass natürlich nicht enthalten.

Wer das will, bitteschön. Vielleicht möchten sie konsequenterweise nur noch am Abend fahren. Dann wären die Pisten untertags nicht so voll.

rondo/11/01/2002

Share if you care.