BBAG-Aktie von RZB auf "übergewichten" hochgestuft

4. Dezember 2001, 16:07
posten

Kursziel 45 Euro - Wegen starken Kursverfalls und höheren Gewinnschätzungen

Wien - Die Analysten der Raiffeisen Zentralbank (RZB) haben die Empfehlung für die Aktien der BBAG von "neutral" auf "übergewichten" angehoben und ein Kursziel von 45 Euro gesetzt. Grund für die Rating-Verbesserung sei der starke Kursverfall der Papiere und die erhöhten Ertragsschätzungen, heißt es in der RZB-Analyse. Für das Gesamtjahr 2001 erwartet die RZB ein operatives Ergebnis (EBIT) von 69,4 Mill. Euro (955 Mill. S), das sich kommendes Jahr auf 86,2 Mill. Euro und im Geschäftsjahr 2003 auf 93,6 Mill. Euro erhöhen sollte.

Die Aktie zeige bei den Börsenkennzahlen einen hohen Abschlag zur Branchen-Vergleichsgruppe, heißt es weiter. Beim Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) führt die RZB den geringeren Abschlag auf das durch die Expansion und die Unternehmensanleihe belastete Finanzergebnis zurück. Selbst unter Berücksichtigung eines "Liquiditätsabschlags" ergebe sich für die BBAG-Aktie ein Kursziel von 45 Euro. Zudem steht für die RZB-Analysten der Wiederaufnahme der BBAG in den ATX per Jänner "nichts im Wege".

An der Wiener Börse standen BBAG bis Dienstagnachmittag jedoch unter Druck. Bei durchschnittlichem Volumen verloren die Papiere 2,6 Prozent auf 37,50 Euro.(APA)

  • Artikelbild
    foto: bbag
Share if you care.