Suche nach "Wort des Jahres 2001" in der Zielgeraden

4. Dezember 2001, 16:16
posten

Abstimmung im Internet unter http://www.oewort.at

Die Suche nach dem "Wort des Jahres 2001" geht in die Endrunde. Noch bis 10. Dezember, 17.00 Uhr, können Interessierte via Internet unter der Web-Adresse www.oewort.at mitstimmen, was zum "typischesten" Ausdruck des ablaufenden Jahres aus österreichischer Sicht geworden ist. Ebenso wird traditionell auch ein "Unwort des Jahres" gekürt.

Die Abstimmung findet unter der Ägide von Rudolf Muhr vom Institut für Germanistik der Universität Graz statt. Eine Expertenjury hat in einer Vorauswahl 20 "Kandidatenwörter" aus einer Liste von rund 120 Begriffen ausgewählt, die mit der APA-Onlinedatenbank AOM ermittelt worden waren. Nun sind sowohl Medienprofis wie etwa Journalisten als auch Nachrichten-"Konsumenten" - Leser, Hörer, Seher - zum Miststimmen aufgefordert.

Liste der Vorselektion

Die Teilnehmer an der Wahl sind übrigens nicht an die Liste der Vorselektion gebunden, es können auch eigene, neue Vorschläge eingebracht werden. Aus den Ergebnissen der Experten- und der Publikumsabstimmung wählt eine fünfköpfige Fach-Jury von Sprachwissenschaftern dann endgültig "Wort" und "Unwort des Jahres 2001" aus. Bekannt gegeben werden die "Sieger" spätestens Mitte Dezember.

Im Vorjahr fiel die Wahl auf "Sanktionen" als "Wort des Jahres 2000". "Soziale Treffsicherheit" wurde zum "Unwort" gekürt, gefolgt von "Hump-Dump". (APA)

  • Das Wort bzw. Unwort des Jahres 2000: "Sanktionen" bzw. "soziale Treffsicherheit"
    foto: www.oewort.at

    Das Wort bzw. Unwort des Jahres 2000: "Sanktionen" bzw. "soziale Treffsicherheit"

Share if you care.