Warnung, Katastrophe - "Genesis"

4. Dezember 2001, 12:43
posten

Neues von Rapper Busta Rhymes

Wien - Seinen Geburtsnamen Trevor Smith benutzt Rapper Busta Rhymes nur noch, wenn er von sich als Privatperson spricht. Geboren wurde der Reimathlet mit jamaikanischen Wurzeln 1972 in East Flatbush, Brooklyn. Auf der Uniondale High School auf Long Island lernte er die MCs Charlie "The Freestyle Wizard" Brown, Dinco "The Rhyme Scientist" D und Milo In De Dance (alias "The Cut Monitor") kennen, mit denen er die Leaders Of The New School (LONS) gründete. Das talentierte Quartett erhielt schnell einen Plattenvertrag und nahm zwei Alben auf, "Future Without A Past" (1991) und "T.I.M.E." (The Inner Mind's Eye/1993), bevor sich die Wege der Vier wieder trennten.

Nach dem Ende der LONS beteiligte sich Busta zunächst als Feature-Act an zahlreichen Projekten, so zum Beispiel an "Oh My God" von A Tribe Called Quest oder am Remix von Craig Macks "Flava In Ya Ear", ehe er 1996 seine Solokarriere mit der Single "Woo-Hah!! Got You All In Check" startete und sich mit diesem Hit endgültig in die oberste Reimliga katapultierte. Sein Debütalbum "The Coming" verkaufte sich allein in den USA über eine Million Mal.

Disaster

Seine nächsten Alben "When Disaster Strikes" (1997) und "Extinction Level Event (The Final World Front)" (1998) erhielten Platinauszeichnungen in den Vereinigten Staaten. Mit "Anarchy" (2000) kreierte der Rapper schließlich seinen vierten persönlichen Soundtrack. Busta verabschiedete sich damit vom alten Jahrtausend und schloss seine eigene kleine Reihe an Werken ab, wie er selbst erklärt: "'The Coming' war eine Warnung, bei 'When Disaster Strikes' passierte eine Katastrophe, die einem 'Extinction Level Event' gleichkam, also einen Großteil des Lebens auslöschte. Danach brach auf der Welt 'Anarchy' aus."

Auf seinem neuesten Album mit dem Titel "Genesis" (J Records/BMG-Ariola), wartet er mit einem hohen Frauenanteil - Mary J. Blige, Rah Digga und Kelis - und Produktionen von The Neptunes, Pete Rock, Dr. Dre sowie Nottz auf. "Ich akzeptiere mich, so wie ich bin, und versuche, ein perfekter Entertainer zu sein", so der 29-jährige Afroamerikaner. "Ich sehe es als meine Aufgabe an, immer das zu übertreffen, was die Leute von mir erwarten, so dass sie nicht nur zufriedengestellt, sondern auch überwältigt sind." (APA/red)

Share if you care.