Schwarz-blauer Sendemarathon

13. Jänner 2002, 20:29
9 Postings

"ZiBs" im Zeichen der Regierung, erhob Mediawatch - Die Daten als Download

Wie bereits in den Vormonaten dominierten im November ÖVP und FPÖ die ORF-Nachrichten: Zwei Drittel der seherstärksten "Zeit im Bild" um 19.30 Uhr drehten sich um die Regierungsparteien, erhob die Mediawatch für den STANDARD.

Interessant indes der Vergleich "ZiB 1" zu "ATV-i": In den Nachrichten der privaten Konkurrenz kam die SPÖ auf 40 Prozent der Redezeit und lag damit vor den Regierungsparteien.

Wer am längsten redete ...

Mit 993 Sekunden meldete sich FP-Klubobmann Peter Westenthaler in allen ORF-Nachrichten am häufigsten zu Wort, gefolgt von SP-Klubobmann Josef Cap mit 600 Sprechsekunden. Bundeskanzler Wolfgang Schüssel findet sich gar nicht unter den zehn längsten Rednern.

Vorsprung des Kanzlers bei allen ZiBs

Auffällig aber des Kanzlers Vorsprung bei den Nennungen in allen "ZiBs": Einen "noch nie da gewesenen Höchstwert" von 2894 Sekunden zählten da die Innsbrucker Medienbeobachter. Parteikollegin und Außenministerin Benita-Ferrero Waldner wurde "nur" 887 Sekunden lang von anderen genannt. Einziger Vertreter der Opposition unter den Meistgenannten: SPÖ-Chef Alfred Gusenbauer.

Ähnlich Schüssels Vorsprung bei der Bildpräsenz: 2120 Sekunden lang sah man den Kanzler in den öffentlich-rechtlichen Nachrichten, 1421 Sekunden lang wurde Westenthaler ins Bild gerückt. (jed/DER STANDARD; Print-Ausgabe, 3. Dezember 2001)

Share if you care.