Iran und Pakistan schieben angeblich afghanische Flüchtlinge ab

30. November 2001, 19:00
posten

UNO: Verletzung der Bestimmungen der Genfer Flüchtlingskonvention

Kabul - Die Vereinten Nationen haben Pakistan und den Iran beschuldigt, afghanische Flüchtlinge trotz der unsicheren Lage im Land massenhaft abzuschieben. Mehrere Tausend seien gegen ihren Willen aus Iran über die Grenze gebracht worden und 300 weitere aus Pakistan, sagte UNO-Sprecher Yussuf Hassan am Freitag in Kabul. Mit der Abschiebung verletzten Teheran und Islamabad die Bestimmungen der Genfer Flüchtlingskonvention, weil den Afghanen in ihrer Heimat auch weiterhin Gewalt und Verfolgung drohe. Genaue Zahlen konnte Hassan nicht nennen, weil die meisten Flüchtlinge im Schutz der Dunkelheit über die Grenze gebracht würden. (APA)
  • Artikelbild
    foto: afpi/behrouz mehri
Share if you care.