Russland läßt sich nicht von OPEC beeinflussen

30. November 2001, 13:13
posten

"Fairer Ölpreis" zwischen 20 und 25 Dollar

Moskau - Russland wird sich in seiner Erdöl-Politik nach den Worten von Ministerpräsident Michail Kasjanow nicht von der Organisation Erdöl exportierender Länder (OPEC) beeinflussen lassen. "Wir sind kein Mitglied der OPEC und lassen uns folglich auch nicht von OPEC-Entscheidungen beeinflussen", sagte Kasjanow am Freitag vor dem russischen Parlament. Den fairen Ölpreis sehe Russland bei 20 bis 25 Dollar pro Barrel (159 Liter).

Allerdings blieb unklar, ob sich der Preis auf die russische Sorte Ural Blend oder die führende Nordseesorte Brent bezog. Eine Einigung zwischen der OPEC und den nicht zu dem Kartell gehörenden Länder wie Russland, Norwegen, Oman und Mexiko über die Drosselung der Ölfördermengen ab dem nächsten Jahr scheiterte bisher an dem nur geringen Entgegenkommen Russlands.

Kürzung der Exportmenge von 50.000 Barrel angeboten

Russland hatte bislang als weltweit zweitgrößter Ölexporteur nach Saudi-Arabien nur eine symbolische Kürzung seiner Ölexportmengen um 50.000 Barrel täglich (bpd) angeboten. Die OPEC hatte sich aber von Russland eine Drosselung um 200.000 bis 300.000 bpd gewünscht und jüngst sogar mit einer Steigerung der Ölexporte statt der geplanten Drosselung gedroht, sollte Russland nicht einen angemessenen Beitrag zur Preisstabilisierung leisten.

Ein Barrel der führenden Nordseemarkt Brent zur Lieferung im Jänner kostete unterdessen in London an der International Petroleum Exchange 18,05 Dollar. (APA/Reuters)

Share if you care.