Wiener Zahngesundheitsprojekt zum besten der Welt erklärt

30. November 2001, 11:27
posten
Wien - Das von der Wiener Gebietskrankenkasse (WGKK) und der Stadt Wien initiierte Zahngesundheitsprojekt an Wiener Schulen und Kindergärten ist prämiert worden - und darf sich ab sofort mit einem Weltmeistertitel schmücken: Die Internationale Vereinigung der Kinderzahnärzte hat es zum besten Gruppenprophylaxe-Projekt der Welt gewählt. Nun wird die Initiative weiter ausgedehnt, wie WGKK-Obmann Franz Bittner am Freitag in einer Pressekonferenz berichtete.

Das seit dem Vorjahr in der Leopoldstadt und Brigittenau (2. und 20. Bezirk) laufende Projekt zur Zahngesundheitsförderung an Schulen und Kindergärten zeigt laut Bittner "sensationelle Erfolge" und wird auf die Bezirke Favoriten und Ottakring ausgeweitet. Kinder zwischen drei und zehn Jahren werden dabei zwei Mal jährlich von einer ausgebildeten Zahngesundheitserzieherin besucht.

Sie sollen den Kindern mit einem speziellen pädagogischen Konzept die Grundpfeiler der Kariesprophylaxe in "spielerischer und kindgerechter Form" vermitteln. Zusätzlich erhalten die Kinder der 1. und 4. Schulstufe eine zahnärztliche Untersuchung. Deren Ziel sei es einerseits, kariesgefährdete oder bereits erkrankte Kinder zu erkennen und mit einer speziellen Information für die Eltern zur Behandlung zu schicken, und andererseits die Schwellenangst vor dem Zahnarzt abzubauen. (APA)

Share if you care.