HIV: Hohe Testfrequenz

29. November 2001, 19:54
posten

Waneck will neue Aids-Infokampagne starten

Wien - "In keinem anderen Land Europas lassen sich mehr Menschen auf HIV testen als in Österreich", erklärte Donnerstag FP-Gesundheitsstaatssekretär Reinhart Waneck anlässlich des am Samstag begangenen Weltaidstags. Dennoch ließe das Wissen um Aids nach, neue Aufklärung sei notwendig.

In Österreich seien bis heute 2127 Personen an Aids erkrankt, 1282 von ihnen daran gestorben. Jährlich würden mehr als 1,2 Millionen Menschen auf HIV getestet. Das entspreche einer Testfrequenz von 70 pro 1000 Einwohnern, was wiederum einen weltweiten Spitzenwert darstelle.

Derzeit müsse davon ausgegangen werden, dass in Österreich zwischen 9000 (Hochrechnung des Gesundheitsministeriums) und 15.000 Menschen (Schätzung der Aidshilfen) mit dem HI-Virus leben. Damit stehe Österreich im europäischen und internationalen Vergleich sehr gut da, betonte Waneck. Trotzdem müsse man die Neuinfektionen genauestens beobachten - jährlich rund 400.

Waneck will mit niederschwelligen Einrichtungen (wie etwa den Aidshilfen) eine neue Infokampagne für Österreich vorbereiten. Um auch Solidarität mit den Epidemieregionen (Afrika) zu zeigen, beteilige sich die Regierung mit 15 Millionen Schilling (1,09 Millionen Euro) am von UN-Generalsekretär Kofi Annan eingerichteten "Global Health Fund". (red/DER STANDARD, Print- Ausgabe, 30. 11. 2001)

Share if you care.