SAP positiv überrascht von Erholung in den USA

29. November 2001, 18:19
posten

Der Softwarekonzern steigt bei deutschem Systemhaus für Getränkeindustrie ein

Frankfurt - Europas größter Softwarekonzern SAP hat sich nach eigenen Angaben von der Erholung der US-Geschäfte seit September positiv überrascht gezeigt, nachdem noch zum Ende des dritten Quartals ein deutlicher Rückgang verzeichnet worden war. "Ich war richtig überrascht, wie stark unser Team in den USA die Auftragspipeline wieder aufgebaut hat und über den Ausblick für das vierte Quartal", sagte Wolfgang Kemna, zuständig für das US-Geschäft des Konzerns, bei einer Telefon-Konferenz am Donnerstag. Es werde aber kein "glorreiches" viertes Quartal.

SAP zählt auf Kundentreue

Überrascht habe ihn, wie stark die Kunden zurückgekommen seien bei der Umsetzung strategisch wichtiger Projekte und bei den Upgrades von Software, ergänzte der SAP-Manager. Viele, die noch im dritten Quartal Aufträge verschoben hätten, seien nun zurückgekehrt. Allerdings seien bei einigen Verträgen die Bedingungen neu verhandelt worden, so Kemna.

SAP übernimmt Systemhaus COPA

Am Donnerstagabend hat SAP außerdem die Übernahme des deutschen Systemhauses COPA (Wesel) bekanntgegeben. Die Transaktion stehe vorbehaltlich der Zustimmung des deutschen Kartellamts, teilte das Unternehmen am Donnerstag ad hoc mit. Copa ist seit rund 20 Jahren auf IT-Lösungen für die Getränkebranche spezialisiert. Die Übernahme betreffe allein das SAP-Geschäft der Copa. Noch 2001 gehen den Angaben zufolge die bereits seit dem Jahr 2000 gehaltenen Anteile der SAP AG an der Copa GmbH von 25,1 Prozent an die SAP über.

Zum 1. Jänner 2002 übernehme SAP 25 Prozent aus dem Anteilsbesitz des Geschäftsführers Bernhard Fölting und zum 1. Jänner 2003 die restlichen 49,9 Prozent. Über die Höhe des Kaufpreises sei Stillschweigen vereinbart worden. (APA/Reuters)

LINK
SAP
Share if you care.