Marathonsitzung im Finanzausschuss des ORF-Kuratoriums

29. November 2001, 16:17
posten

Sondersitzung anberaumt, um "widersprüchliches" Prüffeld zu untersuchen

Zu einer ungewöhnlich langen Sitzung sind am Donnerstag die Mitglieder des Finanzausschusses des ORF-Kuratoriums zusammengetreten - und haben eine Sondersitzung für kommende Woche beschlossen. Im Zentrum der Diskussion stand der Prüfbericht für das Jahr 2000. Im Laufe der Debatten hätten sich "eine ganze Reihe von Fragen in Richtung der Prüfungskommission" ergeben, begründete der Grüne ORF-Kurator Stefan Schennach den weiteren Termin.

"Prüfbericht erscheint mangelhaft"

"Widersprüche" seien vor allem in Bezug auf das Prüffeld Technik ausgemacht worden. "Der Prüfbericht erscheint hier mangelhaft", so Schennach. Daher werde die Prüfungskommission noch einmal eine Erklärung zu diesem Prüffeld vorbereiten. Der Ausschuss habe dem Kuratorium aber eine Entlastung der ORF-Geschäftsführung empfohlen, betonte der Grüne Kurator.

Im Vorfeld der Sitzung hatte es die Überlegung gegeben, dass die Kuratoren der Regierungsparteien von einer solchen Empfehlung absehen könnten. Die Sitzung selbst war laut Schennach "nicht unbedingt kontroversiell, sondern äußerst sorgfältig".

Noch nicht abgesegnet wurde im Ausschuss auch der kürzlich erzielte Gehaltsabschluss im ORF: Der Betriebsrat wolle Nachverhandlungen, um auf die am Mittwoch von der Regierung beschlossene Pensionsanpassung für das nächste Jahr zu reagieren, so Schennach.

Früh aufstehen heißt es daher am kommenden Mittwoch (5. Dezember) für einige Kuratoren: Die außerordentliche Sitzung des Finanzausschusses wurde für 8 Uhr angesetzt, das Plenum des Kuratoriums soll um 11.00 Uhr zusammentreten. (APA)

Share if you care.