DeCSS-Code darf nun doch nicht veröffentlicht werden

29. November 2001, 11:45
1 Posting

Hin und her vor Gericht rund um DVD-Verschlüsselung nimmt kein Ende

Die Gerichtsverfahren rund um den DeCSS-Code, der es ermöglicht eine DVD-Verschlüsselung zu umgehen, scheinen kein Ende zu nehmen. Erst vor kurzem entschied ein kalifornisches Gericht zugunsten des Hackermagazins 2600.com, das den DeCSS-Code auf ihrer Webseite veröffentlicht hatte.

Nun hat allerdings ein Berufungsgericht in New York dem Ersturteil vom August des vorigen Jahres, wonach die Veröffentlichung illegal war, stattgegeben und so darf DeCSS nun offiziell nicht veröffentlicht werden.

Richter sieht keine Meinungsfreiheit für Computercodes

Das Berufungsgericht in New York schloss sich der Meinung des Richters im ersten Prozess an, und sah, im Gegensatz zu den Hacker und ihren Verteidigern, keine Anwendungsmöglichkeit des Rechts auf Meinungsfreiheit bei Computercodes. Noch ist unklar ob Einspruch gegen diese Entscheidung eingelegt wird.(red)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.