Patient beim Einsetzen eines Plastik und Titan Kunstherzens verblutet

29. November 2001, 07:36
posten

Komplikationen bei sechster Implantation wegen Blut verdünnender Mittel

Houston - Beim Einsetzen des revolutionären Kunstherzens "AbioCor" ist ein Patient in einem Krankenhaus von Houston im US-Staat Texas gestorben. Wie Chefchirurg O. H. Frazier am Mittwoch mitteilte, starb der Mann am Vortag an schweren inneren Blutungen. Es war die sechste Implantation des Kunstorgans aus Plastik und Titan seit dem 1. Juli. Fünf Empfänger überlebten den Eingriff.

Für den unter chronischem Herzversagen leidenden Patienten habe es keine andere Hoffnung als das AbioCor-Herz gegeben, erklärte Frazier. Wegen früherer Operationen und seines Gesundheitszustandes habe er Blut verdünnende Mittel erhalten müssen, die dann zu den Komplikationen führten. Das Ärzteteam habe sich 20 Stunden lang vergebens bemüht, die Blutungen zu stoppen. Das Kunstherz habe problemlos gearbeitet. (APA/dpa)

Share if you care.