"Rasterfahndung im Biotop" preisverdächtig

28. November 2001, 19:19
posten

Zeitschriftenpreis 2001 an Umweltreportage im "Universum"-Magazin

Der Österreichische Zeitschriftenpreis geht heuer an die Reportage "Rasterfahndung im Biotop" von Ernst Molden (Text) und Gerhard Wartha (Fotos), die im Magazin "Universum" erschienen ist. Verliehen wird die mit 20.000 Schilling (1.453 Euro) dotierte Auszeichnung am Mittwochabend durch Umweltminister Wilhelm Molterer (V). Der zweite Platz ging an einen Artikel über Fiaker in Wien ("Wer nicht keilt, stirbt") von Wolfgang Hofbauer für die "autorevue", den Anerkennungspreis erhielt die Zeitschrift "business bestseller".

Jurymitglied Meinrad Rahofer, Geschäftsführer des Kuratoriums für Journalistenausbildung, betonte, dass alle drei Arbeiten "ganz typische Merkmale für gekonnten Journalismus" erfüllten. Moldens Text sei ein "ausgezeichnetes Beispiel für unterhaltenden Journalismus" und stelle "eine Form der Renaissance der Reportage" dar. In Hofbauers Artikel würden Menschen "präzise und mit Respekt gezeichnet" werden. "business bestseller" werde für sein Gesamtkonzept ausgezeichnet.

Der Österreichische Zeitschriftenpreis wurde bereits zum 19. Mal vergeben: Seit 1983 zeichnet der Österreichische Zeitschriften-Verband hervorragende publizistische Leistungen auf dem Gebiet der Zeitschriften aus. (APA)

Share if you care.