Eigenmittel: Banken wollen weitere Korrekturen

29. November 2001, 12:10
posten

Bundeskreditsektion verlangt auch Verbesserung der Rahmenbedingungen in Österreich

Wien - Die österreichische Kreditwirtschaft will bei der Anfang nächsten Jahres beginnenden dritten Konsultationsphase zur Neureglung der Eigenmittelvorschriften der Banken (Basel II) weitere Verbesserungen erreichen, stellte der Syndikus der Kreditsektion in der Wirtschaftskammer Österreich, Herbert Pichler, im Gespräch mit dem STANDARD fest. Neben diesem zentralen Anliegen sei aber auch eine Verbesserung der Rahmenbedingungen wünschenswert.

Konkret forderte Pichler den Wegfall der Kreditvertragsgebühr in Höhe von 0,8 Prozent der Kreditsumme. Diese werde nur noch in Österreich eingehoben und sei daher im Zeitalter der zunehmenden Globalisierung wettbewerbsverzerrend. Zusätzlich belastet würden die heimischen Geldinstitute aber auch durch die Eintragungsgebühr bei hypothekarischen Sicherstellungen von Krediten, die in Österreich 1,2 Prozent ausmache, in Deutschland dagegen nur 0,8 Prozent.

In der Diskussion über Basel II, die seit Mitte 1999 laufe, von der übrigen Wirtschaft sowie der Politik aber erst vor kurzer Zeit "entdeckt" worden sei, seien gegenüber den ursprünglichen Vorstellungen des bei der Bank für Internationalen Zahlungsausgleich (BIZ) in Basel angesiedelten Bankenausschusses unter Vorsitz der USA bereits einige Verbesserungen erreicht worden, stellte Pichler fest.

So sei es gelungen, bankeninterne Ratings mit jenen externer Ratingagenturen gleichzustellen. Auch eine Reihe technischer Erleichterungen, die vor allem kleineren Geldinstituten zugute kämen, seien durchgesetzt worden. Außerdem sei der Zeitplan modifiziert worden, was zu einer Verschiebung von Basel II auf 2005 geführt habe.

Für die dritte Konsultationsphase hat die Kreditsektion einen Forderungskatalog von zwölf Punkten vorbereitet, bei denen sie dringenden Handlungsbedarf ortet.

So sollten vor allem jene Bestimmungen geändert werden, die in erster Linie auf die angelsächsische Wirtschafts-und Bankenstruktur abgestellt sind.

Konkret verlangte Pichler Erleichterungen bei der Finanzierung von Klein- und Mittelbetrieben, keine höhere Eigenkapitalverpflichtung für Kreditinstitute insgesamt und keine Benachteiligung längerfristiger Kredite. Außerdem sollten bankenübliche Sicherheiten als risikomindernd anerkannt werden. (Günter Baburek, Der Standard, Printausgabe, 29.11.01)

Share if you care.