Gehrer freut sich über "offene Planung" mit Rektoren

28. November 2001, 17:57
4 Postings

Bildungsministerin spricht von einem "sehr guten Ergebnis" der Rektorenkonferenz

Wien - Bildungsministerin Elisabeth Gehrer (V) freut sich, "dass die Rektoren den Weg der offenen Planung gemeinsam mit dem Ministerium für ein bestes Universitätsgesetz gehen". Es sei ein "sehr gutes Ergebnis", dass die Österreichische Rektorenkonferenz einstimmig ihren Vorsitzenden Georg Winckler nominiert habe, beratende Gespräche über die Universitäts-Autonomie mit dem Bildungsministerium zu führen.

Gehrer betonte, dass auch die Vorschläge der Rektorenkonferenz gemeinsam diskutiert würden. "Diejenigen Vorschläge, die die besseren Argumente haben, werden in das neue Universitätsgesetz aufgenommen", betonte Gehrer. Es werde gemeinsam an der Autonomie der Universitäten gearbeitet und nicht gegeneinander, das sei der richtige Weg.

VSStÖ lehnt Studienplatzbeschränkungen ab

"Klare Ablehnung" zum Rektoren-Vorschlag einer Studienplatzbeschränkung in einzelnen Fächern kommt vom Verband Sozialistischer StudentInnen (VSStÖ). Die Rektoren hätten sich klarer positionieren und offen aussprechen müssen, dass einzelne Studienrichtungen mehr Ressourcen benötigten, betonte VSStÖ-Vorsitzende Eva Schiessl in einer Aussendung. Stattdessen machten sie sich zu "illusionslosen Erfüllungsgehilfen einer universitären Ausdünnungspolitik". Andere Punkte der Rektoren-Stellungnahme wie die Kritik an den zu weitreichenden Kompetenzen des Uni-Rats sowie die Forderung nach Zulassung weiterer entscheidungsbefugter Kollegialorgane trage der VSStÖ hingegen mit. (APA)

Share if you care.