US-Terroranschläge: Marokkaner in Hamburg festgenommen

28. November 2001, 15:16
1 Posting

Soll das Konto eines Todespiloten verwaltet haben

Karlsruhe - Wegen der Terroranschläge in New York und Washington ist am Mittwoch in Hamburg ein weiterer Verdächtiger festgenommen worden. Wie die Generalbundesanwaltschaft in Karlsruhe mitteilte, wird dem 27-jährigen Marokkaner Mounir al M. Unterstützung einer terroristischen Vereinigung vorgeworfen. Er soll das Konto eines der Todespiloten, Marwan al Shehhi, verwaltet haben.

Al M. hatte nach Angaben der deutschen Bundesanwaltschaft jahrelang enge Kontakte zu den drei Attentätern al Shehhi, Mohamed Atta und Ziad Jarrahi sowie anderen Personen, die an der Vorbereitung der Anschläge beteiligt gewesen sein sollen. So habe er das Hamburger Girokonto von Al Shehhi verwaltet. Auf dieses Konto seien zwischen Mai und November 2000 größere Geldbeträge eingegangen, die nach bisherigen Erkenntnissen zur finanziellen Ausstattung von Mitgliedern der terroristischen Vereinigung verwendet wurden. So habe Al Shehhi mit einem Teil des Geldes seine Flugausbildung finanziert.

Wissentliche Unterstützung

Der Festgenommene werde verdächtigt, die terroristische Vereinigung durch logistische Maßnahmen wissentlich unterstützt zu haben, erklärte die Bundesanwaltschaft. Mit den Ermittlungen sei das Bundeskriminalamt beauftragt.

Der festgenommene Marokkaner studiert nach Angaben der Hamburger Universität seit 1995 Elektrotechnik an der TU. Das Magazin "Stern" berichtete Anfang Oktober, al M. habe Geld unter anderem auf das Konto von Atta überwiesen. Al M. wurde mit den Worten zitiert, er habe Atta und Al Shehhi gekannt, aber zwei Jahre lang nicht gesehen. Dass er eine Kontovollmacht von Al Shehhi besaß, bezeichnete er als normal unter Ausländern. (APA/AP/dpa/Reuters)

Share if you care.