Anthrax-Brief in Chile kam nicht aus der Schweiz

28. November 2001, 14:09
posten

Schreiben wurde über internationales Postbüro transportiert

Bern - Der in Santiago de Chile sichergestellte Anthrax-Brief wurde nicht in der Schweiz aufgegeben. Er habe die Schweiz auch nicht durchlaufen, sondern sei direkt von den USA nach Chile gelangt, teilte das Bundesamt für Polizei (BAP) am Mittwoch in Bern mit. Die Abklärungen hätten ergeben, dass der an einen Arzt in einem Kinderspital in Santiago de Chile adressierte Brief nicht in der Schweiz abgeschickt wurde.

Die zuständigen Postbehörden in der Schweiz und in den USA hätten dies am Dienstag bestätigt. Der Brief habe zu einer Streusendung einer US-Firma in Florida gehört. Die Sendung sei durch einen Ableger der Schweizer Post in New York, die Swiss Post International Inc. (SPI), versandt worden, hieß es weiter.

Gemäß US-Bestimmungen müssten Sendungen von internationalen Postbüros mit einem ausländischen Stempel versehen werden. Die SPI in New York verwende dazu einen Stempel mit der Postleitzahl des Flughafens Zürich-Kloten, hieß es in einer BAP-Mitteilung weiter.(APA/sda)

Share if you care.