Wissenschaftspreise von DaimlerChrysler doppelt so hoch dotiert

28. November 2001, 13:52
posten

Vier Dissertationen und eine Habilitation an der Grazer Karl-Franzens-Universität wurden ausgezeichnet

Graz - Die DaimlerChrysler AG hat die Höhe des Preisgeldes für die von ihr gestifteten Wissenschaftspreise an der Sozial- und Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät der Grazer Karl-Franzens-Universität verdoppelt. Im zweiten Jahr des Bestehens wurde die nun mit 100.000 Schilling (7.267 Euro) dotierte Auszeichnung nicht wie bisher an zwei, sondern an fünf junge Wissenschafter für ihre Arbeiten auf dem Gebiet der Wirtschaftswissenschaften verliehen.

Vier Dissertationen und eine Habilitation wurden ausgezeichnet: Grit Essinger (Institut für Handel, Absatz und Marketing), Andreas Pölzl (Institut für Innovations- und Umweltmanagement), Dieter Reicher (Institut für Soziologie) und Edwin Sorschag (Institut für Wirtschaftspädagogik) wurden für ihre Doktorarbeiten mit je 20.000 Schilling bedacht. Einen weiteren Preis bekam der nunmehrige Grazer Universitätsdozent für Wirtschafts- und Sozialgeschichte Peter Teibenbacher für seine Habilitationsschrift über regionale Entwicklungsmuster, demografische und sozio-ökonomische Modernisierung in den politischen Bezirken der Steiermark zwischen 1850 und 1914. Die Preisträger wurden von einer großteils Grazer Jurorengruppe aus Vertretern von Wirtschaft und Wissenschaft ausgewählt.

Mit der Verleihung der Preise sollen der laufende Gedankenaustausch zwischen Universität und Wirtschaft gefördert werden. Zugleich sollen herausragende Arbeiten der Studierenden der Öffentlichkeit vorgestellt und der Transfer in den Bereich der Wirtschaft sichergestellt werden, erklärte Herbert Kraus, der Vorstand des Institutes für Organisations- und Personalmanagement der Karl-Franzens-Universität Graz in seinem Festreferat. "Wir brauchen die Kooperation und den Informationsaustausch zwischen den Ideenwerkstätten in Universität und Wirtschaft. Daher hat sich DaimlerChrysler AG entschlossen, an diesem wichtigen Produktionsstandort Graz, den Alpen-Adria Wissenschaftspreis zu stiften", so Matthias Kleinert, Senior Vice President der DaimlerChrysler AG, der die Preise am Dienstag Abend in einem Festakt an der Grazer Karl-Franzens-Universität überreichte. (APA)

Share if you care.