Neuer Standard soll Festplatten schneller machen

28. November 2001, 12:03
posten

Konsortium rund um IBM und Compaq will Serial ATA zum Durchbruch verhelfen

Ein Konsortium rund um IBM und Compaq sowie den größten Festplattenherstellern soll dem neuen Serial ATA-Standard für Festplatten zum Durchbruch verhelfen. Die Entwickler erwarten sich im Gegensatz zu heutigen Standards mehr Geschwindigkeit und höhere Leistungsfähigkeit.

Das Ende von SCSI und ATA?

Bisher gab es zwei verschiedene Typen von Festplatten: Die verbreitete ATA-Technik, die meist in Homecomputern zum Einsatz kommt und die wesentlich teurere SCSI-Technik, die bei Servern verbreitet ist. Serial ATA soll dafür sorgen, dass künftige Festplatten mit den immer schneller werdenden Rechnern mithalten können. Die Entwickler kündigten erste Produkte mit dieser Technik für das Jahr 2004 an.(red)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.