CSFB will Online-Handelsplattform verkaufen

28. November 2001, 10:51
posten

Für mehr als 500 Millionen Dollar an die Bank von Montreal

Die Credit Suisse First Boston (CSFB) will laut einem Bericht der Online-Ausgabe des "Wall Street Journal" ihre Online-Handelsplattform CSFBdirect für mehr als 500 Mill. Dollar (567 Mill. Euro/7,8 Mrd. S) an die Bank of Montreal verkaufen. Der Deal stehe vor dem Abschluss.

Verkauf ist weiterer Schritt um Kosten zu senken

Der Verkauf sei ein weiterer Schritt der CSFB unter ihrem neuen Chef John Mack, die Kosten zu senken. Die Credit Suisse Group, Muttergesellschaft der Investmentbank, nahm am Mittwoch zu den Informationen nicht Stellung.

Flaute auch bei CSFBdirect

Die Flaute im Online-Handel habe die CSFBdirect nicht verschont, schreibt das "Wall Street Journal Online" weiter. Ende September seien im Schnitt noch 29.000 Transaktionen über die CSFBdirect abgewickelt worden. Im März 2000, auf dem Höhepunkt des Online-Handelsbooms, seien es noch 50.000 gewesen.

"Passt nicht mehr ins Konzept"

Auch passe die auf kleine und mittlere Kundenvermögen ausgerichtete CSFBdirect nicht mehr in die Strategie der CSFB. Macks Strategie sehe vor, sich auf große institutionelle Investoren und vermögende Kunden zu konzentrieren.

Neben dem US-Markt könnte sich die Gruppe auch aus dem Online-Wertpapierhandel in Europa zurückziehen, dessen Wert Experten jedoch nur auf 5 bis 10 Mill. Dollar schätzen. CSFBdirect betreut insgesamt 500.000 Online-Konten.(APA/sda)

Share if you care.