Zwei Radlfahrer aus dem Iran fahren herum ...

27. November 2001, 19:22
posten

... und verkünden eine neue Sport-Philosophie. Jetzt auch in Wien.

Wien - "Wir wollen zeigen, dass der Sport die Menschen verbindet", sagt Hassan Shater Karim. Er befindet sich mit seinem Freund Mohammed Sokhennar Maham auf einer Radltour um die Welt, nach rund vierzigtausend Kilometern machte er in Wien Station.

Die beiden kommen aus Iran, ausgerechnet, von dort kennt der Österreicher höchstens Kicker wie den umstrittenen Minavand (ehemals Sturm Graz). Die Radltour (27.000 Kilometer!) kostet rund 80.000 Dollar und ist von den höchsten Stellen Irans abgesegnet, schließlich checkt den Völkerverbindern die Botschaft die Etappenorte. Hassan und Mohammed, radelnde Botschafter einer sich öffnenden Gesellschaft: "Wir verkünden eine neue Sport-Philosophie." (josko) (DER STANDARD Print-Ausgabe, 28.11.2001)

Share if you care.