Salzburger Immobilienmakler dürfte 19 Hausgemeinschaften geprellt haben

27. November 2001, 15:07
posten

Ermittler gehen von zwei Millionen Schilling Schaden aus

Salzburg - Bei der Salzburger Polizei hat sich ein 63-jähriger Immobilienmakler gestellt, der ersten Erhebungen zufolge 19 Hausgemeinschaften geprellt haben dürfte. Der Tatverdächtige hatte sich Ende Juli nach Carrera in Italien abgesetzt, am 23. Oktober erließ das Landesgericht Salzburg gegen ihn einen Haftbefehl wegen des Verdachts der Veruntreuung und der Untreue.

Der 63-Jährige dürfte bei den 19 Hausgemeinschaften, für die er die Hausverwaltung durchführte, Rücklagen und eingehobene Betriebskosten zweckwidrig verwendet haben. Auf Grund der Aktenlagen gehen die Ermittler von einem Schaden in Höhe von zwei Millionen Schilling (145.346 Euro) aus. (APA)

Share if you care.