Alphonse Mucha-Retrospektive im Rupertinum Salzburg

27. November 2001, 10:02
posten

Beispiele aus allen Werkgruppen und Schaffensperioden des Künstlers

Salzburg - Das Rupertinum in Salzburg präsentiert ab 1. Dezember "die erste umfassende Retrospektive, die dem Werk von Alphonse Mucha (1860 bis 1939) in Österreich gewidmet ist", wie es in einer Aussendung der Landeskorrespondenz heißt. Bis einschließlich 3. März 2002 werden an die 150 Werke, darunter die berühmten Plakat- und Lithographiezyklen sowie Gemälde, Zeichnungen und einige Objekte gezeigt. Die Alphonse-Mucha-Foundation in London und das Mucha-Museum in Prag haben die Leihgaben für die Ausstellung zur Verfügung gestellt.

Alphonse Mucha, 1860 in Südmähren geboren, wurde von der Prager Kunstakademie abgewiesen. Seine Ausbildung erfuhr er als Kulissenmaler in Wien und später an Kunstakademien in München und Paris. Zeit seines Lebens sollte er dem Theater, den Schauspielern und der magischen Welt der Bühne verbunden bleiben. Die Ausstellung versucht der vielschichtigen Künstlerpersönlichkeit Muchas an einer Zeitenwende mit Beispielen aus all seinen Werkgruppen und Schaffensperioden gerecht zu werden. Zusätzlich wird seine motivische Recherche und sein Überprüfen der Realitätsparameter durch eine Auswahl aus seinen Studio-Fotografien dokumentiert. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.