Ariane-Rakete brachte US-Fernsehsatelliten in den Weltraum

27. November 2001, 10:17
posten

Betriebsgesellschaft sprach von einem "Bilderbuchstart"

Kourou/Paris - Die europäische Trägerrakete Ariane hat in der Nacht auf Dienstag einen amerikanischen Fernseh-Satelliten in den Weltraum gebracht. Die Ariane-4 startete um 1.35 Uhr (MEZ) von dem europäischen Weltraumbahnhof in Kourou in Französisch-Guyana und setzte den 4,3 Tonnen schweren Satelliten DirecTV-4S nach 21 Minuten in seine Umlaufbahn aus.

Die Raketen-Betriebsgesellschaft Arianespace in Evry bei Paris sprach von einem "Bilderbuchstart". Es war der achte und letzte Ariane-Start in diesem Jahr. Die nächste Ariane-4 hebt am 16. Jänner 2002 in Kourou mit einem indischen Satelliten ab.

Nächstes Jahr bekommt Ariane-5 wieder eine Chance

Der von Boeing in Kalifornien gebaute DirecTV-4S ist der dritte Satellit, den eine Ariane-Rakete für das US-Unternehmen DIRECTV in den Weltraum befördert hat. Der leistungsstarke Satellit soll in den nächsten 15 Jahren aus seiner geostationären Position heraus vor allem lokale und regionale Programme in den USA übermitteln.

Nach diesem 146. Start einer Ariane-Trägerrakete hat Arianespace jetzt noch 40 Aufträge für Satelliten-Starts. Dazu kommen neun Starts des Automatischen Weltraum-Transporters (ATV) zu der Internationalen Raumstation ISS. Erst Anfang des kommenden Jahres soll dann auch die leistungsstärkere Ariane-5 wieder starten, die nach einer Panne der oberen Stufe im vergangenen Sommer derzeit noch eine Zwangspause hat. (APA/dpa)

Share if you care.