Probleme für russischen Raumfrachter

29. November 2001, 15:37
posten

Keine vollständige Andockung an ISS geschafft

Moskau - Beim automatischen Ankoppeln eines unbemannten russischen Raumtransporters an die Internationale Raumstation hat es Probleme gegeben. Entgegen erster Meldungen sei der "Progress"-Transporter am Mittwochabend nicht vollständig an die ISS angedockt, teilte die russische Flugleitzentrale bei Moskau am Donnerstag mit. Durch die Panne könne sich unter Umständen der geplante Start der US-Raumfähre "Endeavour" mit einer neuen Langzeitbesatzung an Bord zur ISS verzögern.

Nach vorläufigen Planungen müsse einer der drei Astronauten an Bord der ISS die Raumstation verlassen, um von außen am russischen Ankoppelungsmodul "Swesda" (Stern) das Problem zu beheben. Zwar sei der "Progress"-Transporter fest genug an der Station verankert, doch eine luftdichte Verbindung sei bisher nicht möglich. Angeblich behindert ein fremder Gegenstand das Ankoppeln. Der Raumtransporter war am Mittwochabend um 20.43 Uhr MEZ mit Lebensmitteln, Versorgungsgütern und Raumfahrttechnik beladen an der ISS eingetroffen.(APA/dpa)

Share if you care.