Die Gesetzeslage in den USA, Großbritannien und Österreich

26. November 2001, 19:28
posten
USA: Private Forschung ist nicht geregelt, die öffentlich geförderte Forschung darf laut Plänen der Administration Bush mit Stammzellen nur restriktiv umgehen. Eine Liste verfügbarer Stammzelllinien wurde gerade veröffentlicht.

Großbritannien: Das britische Gesetz, das seit Jahresbeginn als weltweit erstes das Klonen regelte, hat sich gerade als modifizierungsbedürftig erwiesen. In ihm war therapeutisches Klonen erlaubt, reproduktives Klonen nicht. Die Regelung bezieht sich jedoch nur auf Embryonen aus künstlicher Befruchtung, nicht geklonte. Ein neuer Gesetzesentwurf liegt vor.

Österreich: Das Fortpflanzungsmedizingesetz legt fest, dass Eizellen, Samenzellen und daraus entstandene "entwicklungsfähige" Zellen ausschließlich zur Fortpflanzung eingesetzt werden dürfen. Techniken, die nicht direkt im Zusammenhang mit der Fortpflanzung stehen, sind gesetzlich nicht geregelt. (east, DER STANDARD, Print-Ausgabe, 27. 11. 2001)

Share if you care.